Würdest du den Autismus „ablegen“ wollen?

„Unsere „Welt“ ist nicht schlechter als eure – sie ist nur anders“

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

koellchen

Seit ich weiß, dass ich Autistin bin, stelle ich mir diese Frage hin und wieder. Davor fragte ich mich jahre-, jahrzehntelang, warum ich anders bin als „die anderen“. Warum es da einen für sie und auch für mich klar spürbaren Unterschied gibt. Seit ich darauf die Antwort habe, überlege ich, welchen Anteil an meiner Persönlichkeit der Autismus einnimmt. Oder umgekehrt: Wäre der Autismus nicht (mehr) vorhanden – wer und wie wäre ich dann? Selbstverständlich nicht in der Situation, mir diese Frage zu stellen. Oder sie gestellt zu bekommen wie andere Autisten häufig auch.

Dass die Möglichkeit, meinen „Zustand“ zu beenden, keine realistische ist, haben mir Jahrzehnte der versuchten und teilweise auch erfolgreichen Anpassung gezeigt. Und dennoch: Würde ich einen Schalter umlegen oder eine Pille schlucken, um den Autismus ablegen zu können wie ein Kleidungsstück? Schwierig, sehr schwierig, denn ich weiß nicht, was mich erwartet. Und genauso wenig kann ich sagen…

Ursprünglichen Post anzeigen 482 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s