Wie mich eine kaputte Glühbirne komplett aus der Bahn warf

So ist es auch bei mir, wenn etwas nicht nach Plan verläuft. Ich bin dann nicht verärgert, ich bin vielmehr verwirrt und erschrocken und kann teilweise diese Schockstarre kaum überwinden.

Gedankenkarrussel

Heute war wieder ein Betreuungstermin und ich hatte geplant:
– das Chaos im Zimmer lichten
– Brief zum Briefkasten (musste heute weg)
– Küche
Das wäre in der Zeit auch durchaus gut zu bewältigen werden.

Wenn da nicht die Glühbirne gewesen wäre. Ein paar Minuten vor der Ankunft von Ina (das ist ab sofort der Blogname von meiner Betreuerin, hab ich beschlossen) wollte ich im Flur das Licht einschalten – und mit einem ziemlich lauten Knall + merkwürdigem Geräusch wurde es dunkel. Es klang beinahe, als ob etwas im Glas von der Lampe rumfliegt. Ich bin tierisch erschrocken und war immer noch etwas „durch den Wind“, als Ina dann kam.
Soweit wäre es vermutlich dennoch nicht allzu dramatisch gewesen. Das Problem war dann eher, dass wir die Glühbirne auswechseln wollten… nach längerem Rumprobieren entdeckten wir die weiß überstrichenen, von der Lampe verdeckten Schrauben, die gelöst werden mussten, um das Lampenglas…

Ursprünglichen Post anzeigen 462 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s